Was macht ein Installateur?

Was macht ein Installateur?

Oft versuchen sich Privatleute an der Arbeit eines Installateurs beziehungsweise eines Klempners. Das geht allerdings meistens nach Hinten los. Man weiß also, dass Installateure wichtig für das alltägliche Leben sind und, dass man deren Arbeit lieber nicht auf eigene Faust übernehmen sollte.

Doch was machen Klempner denn genau und wieso darf man auf keinen Fall auf diese Berufsgruppe vergessen?

Ein Installateur ist für die Wartung, Installation und Reparatur von Leitungen und Geräten bzw. Thermen verantwortlich. In Gebäuden mit Wasserzugang, Gasanschluss, Wärmeversorgung und Frischluftzirkulation sind Klempner auf keinen Fall mehr wegzudenken. Denn ein Installateur fertigt Leitungs- und Montageskizzen an, übernimmt die Bearbeitung der Geräte und die Verbindung der Rohre. Zudem übernimmt er regelmäßige Messungen und Druckproben, damit der Vorgang ohne Probleme vonstattengehen kann. Danach kümmert sich der Klempner um das Verfassen der technischen Berichte und erledigt den restlichen „Papierkram“.

Weitere Aufgaben umfassen die Reparatur und Störungsbehebung, falls es zu einem Defekt am Gerät bzw. an der Therme kommt. Damit es allerdings erst gar nicht zu einer Störung kommt, kümmern sich Installateure um die jährliche Thermenwartung.

Dazu kommen noch die Erstellung von Aufzeichnungen und Angeboten sowie Planskizzen als Dokumentation. Während all diesen Arbeiten führt der Klempner ein korrektes Protokoll über den Zeitaufwand sowie weitere notwendige Arbeitsunterlagen.

Der Beruf des Installateurs

Daran können Sie also sehen, dass der Beruf eines Installateurs beziehungsweise eines Klempners auf keinen Fall zu unterschätzen ist und definitiv nicht nur das Festziehen von ein paar Schrauben umfasst, die vielleicht locker geworden sind. Hinter diesem Beruf stecken einige Jahre an theoretischer und praktischer Ausbildung, hohes technisches Verständnis für die Gewerke sowie handwerkliches Geschick. Nicht zu unterschätzen ist der Anspruch an exaktes und verantwortungsvolles Arbeitsbewusstsein.

Sie sind der Meinung, Sie könnten es auch selbst erledigen oder reparieren?

Nur zu. Um sich aber Anstrengung, verlorene Zeit und Mehrkosten durch neu hinzugefügte Schäden zu ersparen, empfehlen wir direkt den zuständigen Installateur zu kontaktieren. Die meisten bieten einen 24h Notdienst an und sind rund um die Uhr für Ihre Anliegen erreichbar.

So auch wir!

Team MaHe Installationen