Junge Frau starb an Kohlenmonoxid-Vergiftung

Grund: Schlecht gewartete Therme.

Quelle: www.kurier.at

Kohlenmonoxid-Unfall

Am Samstag, 6. Juli 2019, kam in Wien eine Frau bei einem Kohlenmonoxid-Unfall ums Leben. Man vermutet den Auslöser, in einer schlecht gewarteten Therme!

Während des Duschensdürfte die Kohlenstoffmonoxid-Konzentration im Badezimmer der Wohnung dermaßen schnell angestiegen sein, dass die Frau zusammenbrach, noch bevor sie die Türe öffnen konnte.

Der in der Wohnung anwesenden Familie fiel auf, dass etwas nicht stimmt, als die junge Frau lange Zeit nicht aus dem Badezimmer kam. Sie brachen die Türe auf und fanden die Frau bewusstlos auf dem Badezimmerboden vor.

Sie verständigten die Rettung. Als diese eintraf schlug das CO-Warngerät Alarm. Die junge Frau wurde sofort in das Stiegenhaus gebracht und mit der Reanimation begonnen – leider vergeblich.

Defekte Therme

Der Inspektionsrauchfangkehrer der Berufsfeuerwehr Wien stellte als vermutliche Ursache eine stark verschmutzte Gastherme fest.

 

Thermenwartung: Das A und O

Um dauerhaft für ein sicheres Zuhause sorgen zu können, muss an die jährliche Thermenwartung gedacht werden. Denn bei schlecht oder unregelmäßig gewarteten Thermen kann Kohlenmonoxid unbemerkt austreten und die Gesundheit aller Bewohner lebensbedrohlich gefährden.

Mit der Thermenwartung bei MaHe-Installationen Wien wird also nicht nur die einwandfreie Funktion der Anlage sichergestellt, sondern auch die persönliche Gesundheit gewährleistet.

Ist Ihre Wartung bereits fällig? Dann kontaktieren Sie uns umgehend unter +43 1 961 02 31!

Wir sind Ihr Installateur in Wien, Niederösterreich und Umgebung.

Ihr Team von MaHe-Installationen