Energieeffizienz/Energieeinsparungspotenziale im Haushalt

Wie Sie im Haushalt ganz einfach für Energieeffizienz sorgen und so Kosten sparen können? Wir zeigen es Ihnen:

Wussten Sie, dass der größte Anteil des Energieverbrauchs in den Bereichen Kochen, Kühlen sowie Technik entsteht? Die Bedingungen und Werte hängen natürlich stark vom Haushalt ab, dennoch zeigt sich im Durchschnitt diese Tendenz. Das Um und Auf ist es also, sich effiziente Geräte anzuschaffen. Dabei ist es immer am besten, gleich das Gerät mit höchster Energieeffizienz-Klasse zu kaufen.

Wieso zahlen sich energieeffiziente Geräte so aus?

Ein Kühlschrank mit einer Energieklasse A+++ verbraucht in etwa 51 kWh pro Jahr – der Kaufpreis liegt im Schnitt bei etwa EUR 750 bis EUR 800. Ein Kühlschrank mit einer Klasse A+ kostest in der Anschaffung deutlich weniger, etwa EUR 450 – verbraucht jedoch etwa 200 kWh pro Jahr. Bei dem ersten Kühlschrank betragen die jährlichen Stromkosten etwa EUR 15, beim zweiten Gerät etwa EUR 100. Solche Unterschiede lassen sich auch bei vergleichbaren Geräten im Haushalt finden.

Energieeffiziente Thermen

Auch bei der Neuanschaffung einer Therme sollte unbedingt auf die Energieeffizienz geachtet werden. Hier erreichen die effizientesten Thermen nämlich genauso die Klasse A+++. Wichtig ist aber nicht nur ein guter Energieeffizienz-Kennwert der Therme, sondern genauso die energieeffiziente Handhabung mit der Anlage.

Ist Ihre Therme bereits sehr veraltet und schluckt Ihnen jährlich viel zu viel an Kosten, ist es auf jeden Fall Zeit für eine neue. Den Thermentausch übernehmen in diesem Fall sehr gerne auch wir, das Team von Mahe-Installationen.

Zusatz: 5 Energiespar-Tipps zum Mitnehmen  

  1. Wäsche trocknen an der Luft

Egal wie sparsam, ein Trockner verbraucht deutlich mehr Energie, als wenn die Wäsche an der Luft getrocknet wird. Die Wäschespinne oder der Wäscheständer leisten hier also gute Dienste.

  1. Deckel beim Kochen

Beim Wasser aufkochen, ist es ratsam, das Wasser vorab schon einmal in einem Wasserkocher  zum Kochen zu bringen. Danach sollte unbedingt ein passender Deckel auf den Topf gegeben werden, da dies den Kochprozess beschleunigt.

  1. Backofen nicht vorheizen

Ja, jedes Rezept verlangt es: den Ofen vorheizen. Dies dient jedoch nur dazu, eine genaue Backzeit angeben zu können. Auch ohne Vorheizen wird das Essen ein Gelingen!

  1. Mit Umluft backen

Die Umluft im Ofen sorgt dafür, dass die heiße Luft gleichmäßig verteilt wird. So kann beispielsweise auch auf mehreren Blechen gleichzeitig gebacken und gegart werden.

  1. Auf den Stand-by Modus verzichten

Schaltet euren Fernseher und/oder Computer nach dem Gebrauch ganz aus. Der Stand-by Modus verschwendet wertvolle Energie.

Haben Sie Fragen oder würden gern noch etwas zu diesem Thema anregen?
Dann kontaktieren Sie uns, wir sind gerne für Sie da!

Ihr Team von Mahe-Installationen